Über Lions

LCI emblem_2C_287+7406

 

THE INTERNATIONAL ASSOCIATION OF LIONS CLUBS

… ist eine weltweite Vereinigung freier Menschen, die in freundschaftlicher Verbundenheit bereit sind, sich den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit zu stellen und uneigennützig an ihrer Lösung mitzuwirken.

Lions-Mitglieder verpflichten sich der Toleranz im menschlichen Zusammenleben und wollen insbesondere:

  • der Gemeinschaft dienen
  • freundschaftliche Beziehungen zwischen den Völkern entwickeln und dadurch den Weltfrieden festigen
  • ihren Mitmenschen in materieller und seelischer Not beistehen sowie
  • die Kulturgüter sinnvoll bewahren.

Sie tun das in der Erkenntnis, dass jedes Staatswesen nur in dem Maße dem einzelnen dienen kann, wie der einzelne bereit ist, sich für das Gesamte einzusetzen.

Das offizielle Motto der Vereinigung lautet kurz aber verbindlich:

WE SERVE – WIR DIENEN

Damit verpflichtet sich jedes Lions-Mitglied, den Dienst am Nächsten über seinen persönlichen Profit zu stellen.

Der Lions Club International (The International Association of Lions Clubs) wurde 1917 als Serviceclub oder Wohltätigkeitsclub in Illinois, USA unter dem Einfluss des ersten Weltkrieges gegründet.

LIONS ist Name und Wahlspruch zugleich. Seit 1919 lautet er: „Liberty, Intelligence, Our Nations Safety“ (dt.: „Freiheit, Intelligenz, Sicherheit unserer Nation“). Es gibt auch eine inoffizielle deutsche Interpretation: „Leben Ist Ohne Nächstenliebe Sinnlos“.

Der Gründer Melvin Jones (* 13. Januar 1879 in Fort Thomas, Arizona, USA; † 1. Juni 1961), ein Chicagoer Versicherungskaufmann und Sekretär des „The Business Circle“, ging als Gründer von Lions Clubs International in die Geschichte ein. Der 7. Juni 1917, das Datum der von ihm einberufenen Vereinigungsversammlung, wird offizielles Gründungsdatum. 1945 hatte er die Ehre, den Lions Clubs International bei den Vereinten Nationen in San Francisco (Kalifornien) zu vertreten. Seine Lebensphilosophie war: „You can’t get very far until you start doing something for somebody else. („Du kommst nicht sehr weit, bis Du beginnst, etwas für andere zu tun.“).“

Seit dem 2. Weltkrieg haben sich Clubs in der ganzen Welt sehr schnell verbreitet. Heute umfasst der Lions Club International 45.053 Clubs mit 1.312.016 Mitgliedern in 200 Ländern und geografischen Gebieten der Erde (Europa: 273.054 Mitglieder in 9.532 Clubs) sowie 5.672 Leo Clubs mit 140.500 Mitgliedern in 133 Ländern (Stand: Juni 2007). Damit ist der Lions Club die weltweit mitgliederstärkste Serviceorganisation. Als eine der wenigen Service-Clubs haben die LIONS auch UN-Konsultarstatus.

Der Hauptsitz des Clubs ist Oak Brook, Illinois. Der Deutsche Hauptsitz ist in Wiesbaden. Die ersten europäischen Lions-Clubs wurden 1948 in Schweden und in der Schweiz – in Genf und in Zürich – gegründet. Der erste deutsche Lions-Club wurde 1951 in Düsseldorf gegründet. Am 1. Juli 2006 hatten die 1.359 deutschen Lions-Clubs (davon 321 gemischte und 69 Damenclubs) 45.233 Mitglieder.


Die Lions Organisation ist in verschiedene Multidistrikte aufgeteilt. In Deutschland gibt es insgesamt 16 Distrikte.

Jeder Distrikt wird von einem Governor geleitet, dessen Amtszeit ein Jahr dauert. Die Governors bilden nach den internationalen Bestimmungen den Governorrat, der die Zusammenarbeit der deutschen Distrikte pflegt.

Einmal jährlich, meistens Ende Juni /Anfang Juli, findet – gewöhnlich in den USA – der Internationale Kongress statt, bei dem jeweils der Internationale Präsident, seine zwei Stellvertreter und das Internationale Direktorium gewählt werden.

 

 

Weltweite Projekte:

  • SightFirst-Activity: globales Programm zur Bekämpfung der vermeidbaren Blindheit
  • Klasse 2000: Programm zur Suchtprävention bei Grundschul-Kindern
  • Lions-Quest-Activity: Programm zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen
  • SODIS: eine Schweizer Methode der solaren Trinkwasserdesinfektion, die durch Lions International gefördert wird
  • Friedensplakatwettbewerb: jährlich wiederkehrender internationaler Wettbewerb für Kinder bis 12 Jahren. Thema: Krieg und Gewalt
  • Musikwettbewerb: Internationale Förderung talentierter Jugendlicher
  • Liga für Ältere: leistet Lobbyarbeit und entwickelt Modelle zur Unterstützung durch Betreuung und für eine Verzögerung der Altersabhängigkeit
  • dazu kommen die Aktivitäten der über 45.000 Clubs weltweit (z.B. Hilfe für Menschen in Not, Behindertenprojekte, Gesundheitsförderung, Förderung der Jugend und Erziehung, Förderung und Pflege der Kultur u.a.).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.